Mit Papa basteln für den Muttertag

Aufgemerkt! Am 10. Mai ist Muttertag. Obwohl ich, selbst Mutter, nicht so wahnsinnig viel davon halte, weiß ich, wie wichtig dieser Tag für die Kids ist. Im Kindergarten wird gebastelt, was das Zeug hält und in jedem Blumenladen sind plötzlich rote Herzen dekoriert. Sie kommen also nicht darum herum. Und was ja tatsächlich sehr rührend ist: die Kleinen machen ihren Mamas diese Freude soooo gerne! Den leuchtenden Augen nach zu urteilen, bin ich sogar davon überzeugt, dass ihnen der Tag mehr bedeutet, als den Mamas.

Weil wir den Kindern dieses Vergnügen auf gar keinen Fall nehmen wollen, haben wir hier ein paar Tipps, bei denen die Papas assistieren dürfen. Die Ideen sind ganz einfach nachzumachen und die Chance, dass die Mamas in Entzückungsschreie ausbrechen, ist ziemlich groß. Natürlich müssen es Herzen sein, das weiß jedes Kind. Also haben wir drei Herz-Varianten in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden für euch. Also, los geht’s!

Herz auf Holz

Väter dürfen erleichtert aufatmen, denn hier kommen Hammer und Nägel zum Zuge. Außerdem ein Holzbrett und Wolle, fast wie in der Hobbywerkstatt. Das Herz wird mit Nägeln auf das Brett „gemalt“ und dann mit einer bunten Schnur ausgefüllt. Natürlich können es auch mehrere Farben sein, z.B. für jedes Geschwister eine. Je nach Alter und Geschick können die Kids alles selbst machen oder „nur“ die Schnur spannen. Letzteres aber so lange und bunt, wie sie wollen.

Herz-Lesezeichen

Das geht ganz einfach und superschnell – ein Last Minute-Geschenk. Ihr braucht nur Pappe, Schere und Kleber. Das Design kann auch gerne von den Kindern handgemalt sein. Ist eh schöner.

Herz-Bild

Das ist jetzt die Variante, die garantiert beeindruckt, aber auch ein bisschen mehr Geduld erfordert. Ältere Kinder machen das mit Links, Väter mit kleinen Kindern können gerne improvisieren. Das Wichtigste an diesem Bild ist der tiefe Rahmen, damit die Herzen (oder was auch immer ihr schnippelt) etwas abstehen können. Dann sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt. Warum nicht statt Herzen ein paar Blumen und Bienen. Oder Autos? Kunst darf alles …

Der etwas andere Blumentopf

Wer genug von Herzen hat und auch keine Staubfänger produzieren will, der ist hiermit bestens bedient. In dem echten Blumentopf mit echter Blume befindet sich ein zuckersüßes Dessert aus Eiscreme, Pudding, roter Grütze – was auch immer ihr gerne esst. Der Witz sind die Kekskrümel obendrauf, die unbedingt dunkel sein müssen, damit sie aussehen, wie Erde. Schon beim Befüllen der Töpfe werden die Kinderchen einen Mordsspaß haben.

Erdbeer Cheesecake im Glas

Sehr gerne wird der Mama zum Muttertag ja auch ein Frühstück kredenzt. Die Krönung der Überraschung könnte dieser kleine Cheesecake sein. Macht viel her, ist aber auch für die unbegabtesten Kochanfänger ganz leicht nachzumachen. Die größte Schwierigkeit ist das Sahne schlagen. Das Abfüllen in die Gläser mit Hilfe eines Gefrierbeutels und die Deko sollten dann vielleicht lieber die Kinder übernehmen.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Basteln und vor allem beim Schenken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.