Baumschmuck mit Kindern selbst basteln

Die letzten Wochen bis Weihnachten können für die Kids manchmal ganz schön lang werden. Am besten, ihr vertreibt euch gemeinsam die Zeit das Wartens mit der Vorbereitung des großen Events. So steigt nicht nur die Vorfreude, die Zwerge sind auch noch sinnvoll beschäftigt. Was bietet sich hier mehr an, als wunderschönen Schmuck für den Weihnachtsbaum zu basteln? Wir haben ein paar ganz einfache Ideen für euch.

Ein echter Weihnachtsbaum braucht mindestens einen Stern, besser aber mehrere. Dieser hier ist wirklich einfach zu machen, das Ergebnis ist dafür umso beeindruckender. Wie wäre es mit verschieden großen Sternen?

Auch ein Engel darf natürlich nicht fehlen. Das Modell aus Papier ist schnell gemacht und bedarf nur ein wenig Geschick beim Falten. Der Clou ist das zweifarbige Kleid, das mit Gold- und Silberfolie sicher auch toll aussieht.

Unsere erklärten Favoriten sind die Sterne aus Teelichtern. Das ist nicht nur ein echtes Up-Cycling-Projekt, das Ergebnis ist auch noch sehr schön anzusehen und eignet sich für jede erdenkliche Deko, ob am Baum oder auf der Festtafel. Fortgeschrittene Bastler können mit einer dicken Sticknadel auch Lochmuster reinpiksen.

Dieser ausgefeilte Christbaumschmuck sieht tricky aus, ist aber kinderleicht nachzumachen. Je mehr sich davon am Weihnachtsbaum sachte drehen, desto größer und schöner ist der Effekt.

Der Fröbelstern! Vor dem Klassiker unter den Weihnachtssternen haben viele Respekt, dabei ist er gar nicht so schwer. Es kommt vor allem auf das sorgfältige Falten an, weshalb er für die ganz kleinen Bastler vielleicht noch nicht geeignet ist. Aber Kinder im Grundschulalter kriegen das locker hin! Und wenn die Bänder unterschiedliche Farben haben wie in unserem Beispiel, ist es noch leichter und sieht schöner aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.