5 Spiele für triste Regentage

Wuerfel

Es gibt diese Tage, an denen es ununterbrochen grau und nass ist und noch nicht mal die Kinder vor die Tür zum Spielen gehen wollen. Drinnen wird es früher oder später auch langweilig und dann geht die große Quengelei los oder die Kids verwüsten ihrem Bewegungsdrang folgend die halbe Wohnung. Da hilft eine Runde UNO auch nichts mehr. Wir haben ein paar Spiele für euch gesammelt, die ohne großen Aufwand garantiert ablenken und mit etwas Glück die Racker auch ein bisschen ermüden.

 Gegenstände ertasten

Einem Spieler werden die Augen verbunden und der Mitspieler gibt ihm einen Gegenstand in die Hände, der nun ertastet werden muss. Das kann ein Spielzeug sein, ein Küchenutensil oder etwas aus dem Garten – wichtig ist nur, dass man sich nicht daran verletzen kann. Dieses Spiel eignet sich für jedes Alter, entsprechend leicht oder schwer zu erratende Gegenstände werden ausgesucht.

Luft-Handball

Klingt nach Gefahr für Blumenvase & Co, ist aber ganz harmlos, weil es sich bei dem Ball um einen Luftballon handelt. Zwei Mannschaften, das kann auch jeweils eine Person sein, versuchen, den „Ball“ in das Tor des Gegners zu befördern. Das Tor kann je nach Alter groß wie eine Tür sein oder klein wie eine aufgestellte Kiste. Der Witz dabei ist: Der Ballon darf nicht festgehalten werden, sondern nur mit den Fingerspitzen angestubst oder geschlagen werden.

Bonbons sammeln

Eine Tüte (je nach Bedarf mehr oder weniger) einzeln verpackter Bonbons werden auf dem Fußboden verteilt. Zwei Teams, es können auch nur zwei Spieler sein, erhalten jeweils einen Becher und jeder Spieler einen Löffel. Nach dem Startschuss müssen die Spieler mit dem Löffel so viele Bonbons wie möglich aufsammeln und in den teameigenen Becher legen – allerdings mit dem Löffel im Mund! Das Team mit den meisten Bonbons im Becher hat gewonnen.

Schildkrötenrennen

SchildkroeteDieses Spiel können zwei und mehr Kinder spielen. Mit einem Sofakissen auf dem Rücken und auf allen Vieren krabbelnd werden sie zu kleinen Schildkröten. Auf einer festgelegten Rennstrecke treten immer zwei Schildkröten gegeneinander an. Die Kunst ist, nicht nur schnell zu sein, sondern dabei auch das Kissen nicht zu verlieren. Sonst heißt es nämlich, zurück an den Start und von vorne beginnen. Gewonnen hat, wer die Strecke am schnellsten geschafft hat. Die jeweiligen Sieger treten nochmal gegeneinander an, bis die schnellste Schildkröte gefunden ist.

Hindernis-Parcour

Dieses Spiel eignet sich besonders gut für kleine Kinder. Dafür werden in der Wohnung Hindernisse aufgebaut, über die sie hüpfen, balancieren oder durchkrabbeln müssen. Das kann ein Stuhl sein, unter dem man durchrobben muss, ein Stapel Bücher zum überspringen oder ein Eimer, der drei mal zu umrunden ist. Wie wäre es mit einem alten Kleid, durch das die Spieler durchschlüpfen müssen, oder den Schuhen von Papa, in denen eine bestimmte Strecke zurückgelegt werden muss? Der Phantasie für den Wohnungs-Parcour sind keine Grenzen gesetzt.

Wir wünschen viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.