Leon und die magischen Worte

Leon3Ausgerechnet mit einem Film unwillige Kinder zum Lesen zu animieren, erscheint auf den ersten Blick paradox, aber in diesem Fall stehen die Chancen gut, dass es funktioniert. „Leon und die magischen Worte“ ist ein wirklich wunderschöner Zeichentrickfilm über die phantastischen Welten, die einem nur das Lesen eröffnen kann. Ich möchte euch heute diesen tollen Film ganz persönlich ans Herz legen, da ich ihn schon mehrfach gesehen habe und immer wieder begeistert bin – wie auch die Kids, die mitgeguckt haben.

Die Geschichte handelt von dem siebenjährigen Leon, der noch nicht lesen kann. Seine Tante Eleanor hat ihm zu seiner großen Freude immer aus ihren vielen Büchern vorgelesen, doch dann stirbt sie und vererbt Leon ihre Bibliothek. Er weiß nicht so recht, was er damit anfangen soll, bis er entdeckt, dass in den Büchern all die Märchenfiguren wohnen, die er so liebt. Sie stehen plötzlich vor ihm und bitten Leon um Hilfe. Ihre Existenz ist bedroht, weil die Bücher verkauft werden sollen.

Natürlich will Leon Pinocchio, Aladdin, Dornröschen, Alice und die anderen Fabelwesen retten, doch dazu muss er einen Zauberspruch vorlesen. Schafft er es nicht, sind die Märchen für immer für alle Kinder verloren. Und dann wird er auch noch von einer bösen Hexe geschrumpft. Es beginnt ein Abenteuer, das Leon nur bestehen kann, wenn er lernt, an sich und seine Träume zu glauben. Denn: „Nur weil es eine Geschichte ist, heißt es nicht, dass sie nicht wahr ist“.

Leon2
Auf seiner Reise trifft Leon auch Alice aus dem Wunderland

Der Zeichner Dominique Monféry, bekannt durch Disneyfilme wie „Tarzan“ oder „Ein Königreich für ein Lama“ hat „Leon und die magischen Worte“ im Jahr 2009 als französisch-italienische Koproduktion umgesetzt. Seine liebevoll gezeichneten Figuren und Landschaften setzen sich in ihrer Schlichtheit wohltuend von den üblichen Zeichentrickfilmen ab. Dezente klassische Musik, langsames Tempo und ein übersichtlicher Handlungsstrang machen den Film auch für Vorschulkinder gut verständlich und leicht zu verarbeiten. Nicht umsonst hat die Deutsche Film- und Medienbewertung „Leon und die magischen Worte“ mit dem „Prädikat besonders wertvoll“ und den Worten „ein entzückender Film, der Jung und Alt verzaubert“ ausgezeichnet.

leon1
Tick, Tack, die Zeit rinnt… Kann Leon die Buchcharaktere retten?

Die härtesten Rezensenten dürften die Kinder der Zielgruppe sein und glaubt man den Kommentaren im Netz, sind auch sie begeistert, so wie Mark, neun Jahre alt: „Toll! Ich fand den Film schön wegen den ganzen Märchenfiguren. Und weil Leon mutig ist.“ Also, zugreifen liebe Leute. Der Film ist in der DVD-Version bei Amazon für lächerliche 6€ und als Blu-Ray für 8,50€ zu haben. Viel Spass beim Gucken und Heulen!

1 Kommentar zu “Leon und die magischen Worte

  1. Ich liebe diesen Film auch und hab ihn nicht nur zu Haus mit meinem Sohn schon diverse Male geguckt sondern auch schon mehrfach verschenkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.