Interview mit Eleni Kämper von alphabetario

Eleni Kaemper, Gruenderin von alphabetarioDer Weg in die Selbstständigkeit ist ein Abenteuer. In einem tollen und ehrlichen Interview erzählt uns die jungen Gründerin und Mama Eleni Kämper heute von ihren Herausforderungen mit ihrem Online Shop Alphabetario – Namen im Rahmen und wie sich ihr Traumprojekt nach Gründung 2011 weiterentwickelt hat.

Viv: Hallo Eleni. Freut mich, dass wir wieder mal eine tolle Interviewpartnerin für Karlas Kolumne gefunden haben. Du bist Gründerin von alphabetario – Namen im Rahmen, stell uns deinen Online Store doch kurz vor. Wie ist die Idee zu alphabetario entstanden?

Eleni: Der Samen zu alphabetario wurde bereits in 2008 gesät. Damals habe ich als großer Fan von Trödel- und Künstlermärkten auf einer Florida-Reise auf der Harvest Fair in Miami einen Stand mit Alphabet Fotos, auch Buchstabenbilder genannt, entdeckt. Ich war sofort fasziniert, doch konnte ich ja schlecht mit einem riesigen Rahmen unter dem Arm zurück nach Hause fliegen. Ich beschloss also, einfach von Zuhause mein Wunschwort online zu bestellen, doch das ging leider nicht. Viele Anbieter in den U.S.A. versenden nur auf dem amerikanischen Kontinent oder verlangen ein horrendes Porto, so dass ich es sein ließ und zu dem Zeitpunkt die Fotobuchstaben lediglich als tolle Geschenkidee im Hinterkopf behielt.

Ich war bei Siemens als Event Managerin tätig. An Selbständigkeit und einen eigenen Online Shop mit Fotobuchstaben hatte ich zu dem Zeitpunkt noch lange nicht gedacht, wenngleich ich natürlich als freiheitsliebender Mensch schon länger von einer Selbständigkeit geträumt habe. Ein Jahr darauf wurde meine Abteilung bei Siemens aufgelöst und ich wagte den Schritt, meine Karriere an den Nagel zu hängen und mich selbständig zu machen. Aber womit? Ich probierte mich aus: mit Marketing-Konzepten, Consulting, mit Wedding Planning und Events, aber es brachte nicht die gesuchte Freiheit.

Nach einem Coaching, das meine Gedanken wieder frei fließen ließ, war mir klar was ich wollte. Ich erinnerte mich an die gesehenen Fotobuchstaben und an meine Faszination als ich sie gesehen hatte und beschloss, diese Idee nach Deutschland zu bringen. Ich wollte etwas sinnvolles tun und Menschen begeistern. Zum damaligen Zeitpunkt gab es Alphabet Fotografien, bzw. Buchstabenbilder in Kontinentaleuropa noch nicht. Das nötige Handwerkszeug brachte ich als Marketingfrau mit Zertifizierung zur Online Marketing Managerin mit. Mein Mann ist Fotograf und wir haben viele Fotografen in unserem Freundeskreis, so dass auch die Buchstabenbilder alle selbst gemacht und nicht erst lizensiert werden mussten.

Ich habe mir viel Zeit gelassen bei der Strukturierung meines Shops und der Entwicklung des Konfigurators, der das „Herz“ unseres Shops ist. Ich war auf Märkten und habe versucht zu begreifen, wie Menschen bei der Gestaltung vorgehen, wie sie emotional reagieren und zu welchen Anlässen sie diese originellen Geschenke kaufen. Das Ergebnis, auf das ich sehr stolz bin, sieht man nun auf alphabetario.de.

Viv: Was waren die Schwierigkeiten bei der Gründung von alphabetario? Und auf welche Schwierigkeiten stößt du heute immer noch im Tagesgeschäft?

Eleni: Als größte Herausforderung habe ich das stetige Verfolgen und konsequente Umsetzen meiner Idee empfunden. Als ich meinen Businessplan einem Businessangel vorlegte, hat er mir und meinen getroffenen Thesen nicht viele Chancen gegeben. Angefangen vom gewählten Firmennamen, dem Sortiment und auch dem Qualitätsanspruch wurde alles in Frage gestellt. Da stand ich nun mit „meinem Baby“ und fühlte mich im Vergleich zu diesem Wirtschaftsexperten ganz klein mit Hut. Sollte ich alle meine Strategien und Werte über Bord werfen und doch Billigrahmen aus Fernost importieren, um meine Marge zu erhöhen? Sollte ich meine klare Linie, die nur qualitativ hochwertige Produkte wie Holzrahmen und Fotobuchstaben auf Marmor vorsah gegen Mousepads, Schlüsselanhänger etc. eintauschen? Würden die Kunden wie im Businessplan beschrieben so begeistert sein, dass sie mehrfach ein originelles Geschenk zu verschiedenen Anlässen bei mir bestellen würden? Ich hörte zu, überprüfte mich und mein Vorhaben und blieb standhaft. Natürlich sind Alphabet Fotos Nischenprodukte. Buchstabenbilder sind keine Massenware aber meine Thesen haben sich bestätigt und nun geht es darum, Alphabet Fotos und ihr unzähligen Einsatzmöglichkeit in Deutschland und Europa bekannt zu machen. Natürlich ist Bekanntheit und Reichweite eine große Herausforderung. Da es sich um ein sehr erklärungsbedürftiges Produkt handelt, bieten viele bewährte Online Marketing Maßnahmen bei Fotobuchstaben nicht den gewünschten Erfolg. Ich wünschte mir, dass mehr Menschen diese wundervolle Fotokunst kennenlernen und für sich oder als Geschenk gestalten könnten. Von Geschenken zur Geburt bis hin zu Mitarbeitergeschenken lassen sich nämlich zu allen wichtigen Anlässen im Leben ganz einzigartige Geschenke gestalten.

Viv: Wieviele Kinder hast du und wie vereinbarst du die Arbeit in einem jungen Start-up mit der Familie?

Eleni: Meine Tochter Luna ist 8 Jahre alt und mit alphabetario groß geworden. Weit bevor sie eingeschult wurde, konnte sie bereits das Alphabet, da sie bei vielen Motiv-Scoutings dabei gewesen ist. Sie ist großer Fan von alphabetario und unterstützt uns tatkräftig als Model auf der Webseite und auch bei unseren Videos, sei es bei der Erklärung des Konfigurators „Kinderleicht zum glitzernden Geschenk“  (You Tube Video hier) oder als Ideengeberin für den Einsatz von Buchstabenbildern „Eine Taschenwand für Mama“ (You Tube Video hier)

Natürlich ist es ein Spagat, schließlich will man seinem Startup, seinem Kind und nicht zu vergessen – sich selbst – gerecht werden. Hier spielt „work-life-balance“ eine große Rolle. Der Nachmittag gehört immer meinem Kind. Bis 15 Uhr arbeite ich an neuen Ideen, Konzepten und Strategien und kümmere mich um meine Kunden, Sonderbestellungen etc. Abends kümmere ich mich um Social Media oder recherchiere im Netz und lese viel. Mein Mann unterstützt mich ebenso wie meine Partner im Fotolabor und im Rahmungsstudio.

Viv: Was ist denn der absolute Renner bei Euch im Shop? Und an welche Zielgruppe richtest du dich?

alphabet_fotografie-liebesgeschenk-liebeEleni: Um ehrlich zu sein, gibt es bei uns im Shop keinen einen „Renner“. Fertige Produkte aus der Shop-Kategorie „Fix&Fertig“ werden zwar gekauft aber unser Alleinstellungsmerkmal und Highlight ist der Konfigurator im Shop. Warum sollte ich etwas „fertiges“ kaufen, wenn ich aus mittlerweile knapp 2000 Buchstabenbildern in schwarz-weiß und sepia wählen und es ganz nach meinem Gusto gestalten und bestellen kann? Die Meisten Menschen kaufen ihren Vornamen oder Nachnamen, doch auch Worte wie LIEBE, GLÜCK, FAMILIE, FREUNDE werden gerne gekauft oder verschenkt. Am meisten werden Namensgeschenke, Hochzeitsgeschenke und Geburtsgeschenke gestaltet doch auch das B2B Geschäft gewinnt für uns an Bedeutung. VIP Kundengeschenke oder Dekorationen für Wellnesshotels, Physiotherapeutische Praxen etc. sind hier sehr gefragt.

Wir richten unser Hauptaugenmerk auf Frauen zwischen 25 und 60 Jahre. Meist sind es junge Frauen, die ein tolles Geburtstagsgeschenk zum 30. oder 40. Geburtstag oder zur bevorstehenden Hochzeit der Freundin suchen. Doch auch Mütter und Großmütter kaufen ihren Kindern oder Enkeln gerne einen Namen im Rahmen zur Einschulung, Taufe oder zum bestandenen Abitur. Männer sind unter unseren Kunden eher in der Minderzahl.

Viv: Wie werden die Kinder-Bilder für Taufe, Kommunion etc. angenommen?

Eleni: Ich habe dieses Jahr etliche Geschenke zur Kommunion und auch Konfirmation versenden dürfen. Viele Kunden schätzen meine originellen Namensgeschenke, da sie ein sehr hochwertiges und zugleich individuelles Geschenk sind, an dem man jahrelang Freude hat. Ein Namensbild zur Taufe beispielsweise „wächst“ mit und hängt auch einige Jahre später noch im Zimmer des Kindes. Viele Menschen wissen doch heute gar nicht mehr, was sie sinnvolles schenken können und sind immer sehr froh, wenn sie auf unserer Webseite stoßen und die zahlreichen individuellen Gestaltungsmöglichkeiten und Geschenkideen sehen.

Viv: Wie entstehen deine Buchstabenbilder? Mit wem arbeitest du dafür zusammen und wie entscheidest du welche neuen Bilder für einen Buchstaben in den Konfigurator aufgenommen werden?

Eleni: Der Grundstock an Buchstabenbildern ist vor der Gründung über mehrere Monate von verschiedenen professionellen Fotografen zusammengetragen worden. Bei alphabetario alphabet_fotografie-geschenkidee_zum_geburtstaggibt es mehrere Stile, zwischen denen man wählen kann und für jeden Stil zeichnen andere Fotografen verantwortlich, denn jeder sieht nur die Alphabet Motive, für die er affin ist, mit denen er etwas verbindet. Mein Mann hat die „classic“ Motive wie alte Wagenräder, Fachwerk, Natur, Holztreppen etc. und die Kinderedition aus der Welt des Kinderzimmers fotografiert. Ein anderes Fotografenteam hat die „modern“ Motive aus Glas, Stahl, moderne Architektur und unsere Limited Golf Edition fotografiert. Ganz neu im Sortiment ist auch der renommierte Künstler Alexander Pohle, der über viele Jahre Kieselsteine gesammelt und in der Maserung der Steine Buchstaben und Zahlen sichtbar gemacht hat. Eine Übersicht des Kiesel-ABCs findet man unter www.alphabetario.de/Wellness . Ich halte die Auswahl im Konfigurator bewusst überschaubar, denn weniger ist wie immer mehr. Lieber tausche ich regelmäßig einige Buchstabenbilder, die sich nicht so gut verkauft haben, gegen neue Fotobuchstaben aus.

Viv: Ich habe mal versucht bei dir auf der Webseite „Karla Knopf“ erstellen zu lassen. Es kam der Hinweis: „Bei mehr als 9 Buchstaben kümmern wir uns persönlich“ mit eurer Nummer dahinter. Wieso ist das so?

Eleni: Uns liegt bei der Erstellung eines Kunstwerks immer die Qualität des Endprodukts am Herzen. Bis neun Fotobuchstaben können wir problemlos horizontal  in die angebotene Rahmenleiste verarbeiten. Je nach Länge des Wortes, kann das Kunstwerk allerdings schon mal bis 1,80 m lang werden. Hier müssen wir gegebenenfalls eine breitere Leiste anbieten, so dass das Bild nicht nach kurzer Zeit „durchhängt“. Manchmal ist es auch sinnvoller, Begriffe untereinander darzustellen. Durch den Anruf und die individuelle Beratung können wir immer ein hochwertiges Endprodukt nach Vorstellungen des Kunden umsetzen. Wir können fast jeden Wunsch realisieren, allerdings sind dies Sonderbestellungen, die natürlich nicht über eine Standardauswahl abzudecken sind. So hatten wir schon Anfragen für riesige Fotobuchstaben für eine Messewand oder ein grünes Passepartout für eine gleichnamige Partei aus dem Nachbarort. Diese Materialien  müssen neu bestellt, erstellt, manchmal von einem Grafiker gestaltet werden und darum kümmern wir uns persönlich.

 Viv: Ich find ja die Marmorfließen die ihr anbietet wirklich edel. Wie kommen die bei deinen Kunden an und wie bist du auf die Marmor-Idee gekommen?

Eleni: Marmor Fliesen werden eher selten gekauft aber es gibt immer wieder Kunden, die gerne ihren Namen außen an eine überdachte Hauswand hängen möchten. Diese können wir mit der patentierten Methode unseres Anbieters, der unsere Buchstabenbilder auf einem Marmorstück in Fotogröße anbringt, bedienen. Die italienischen Marmorstücke sind alle in der Maserung und den gewollten Unebenheiten einzigartig und haben eine besondere Haptik. Sie sehen sehr edel aus und haben natürlich Ihren Preis. Da sie direkt aus Italien versendet werden, haben wir hier auch etwas höhere Versandkosten, doch schließlich sind damit auch Worte wie LIEBE oder GLÜCK auf Steinen für die Ewigkeit festgehalten.  Ich habe bewusst nach einer Umsetzung für unseren eigenen Namen für die Hauswand gesucht und bin auf diese wundervolle Umsetzungsmöglichkeit gestoßen. Natürlich sind die Marmor Fliesen primär für Innenräume geeignet, doch wenn man sie keinem strömenden Regen oder praller Sonne aussetzt, kann man sie auch draußen an die Hausfassade hängen.

Viv: Bietest du deinen Bilder außer im Online Shop noch woanders an? Hast du Vertriebspartner oder gehst du auf Märkte in der Region?

Eleni: Ich liebe es, mit meinen Kunden in Kontakt zu treten.  Deshalb freue ich mich, auf ausgewählten Künstlermärkten meine Alphabet Fotos einem breiten interessierten Publikum vorstellen zu können. Wir sind jedes Jahr auf dem Johannisfest in Mainz, einem der größten deutschen Volksfeste am Rhein mit riesigem Künstlermarkt und wir gehen ebenfalls jedes Jahr am 1. und 2. Advent auf zwei ausgewählte Weihnachtsmärkte. Außerdem sind wir dieses Jahr erstmals vom 23.-25. August in Frankfurt am Main auf dem Museumsuferfest. Dort werden 3 Mio. internationale Gäste erwartet. Ich freue mich schon drauf. Englische Werbekarten sind auch schon gedruckt 🙂

Weiterhin biete ich einige fertige Geschenkideen bei Dawanda und Yatego und in unserem wunderschönen Blumenladen als auch dem Buchladen Seitenweise in Trebur an. Unser Fokus liegt allerdings auf alphabetario, da wir nur über unseren Shop die Möglichkeit bieten können, individuelle Geschenke zu gestalten. Portale wie Dawanda können folglich immer nur eine kleine Auswahl an unseren fertigen Produkten abbilden.

Viv: Wie soll es in Zukunft weitergehen? Was wünscht du dir für alphabetario?

Eleni: Ich habe noch so viele tolle Ideen und wünsche mir einfach mehr Bekanntheit für meine originellen Geschenke und natürlich auch meinen Shop, um diese Ideen auch finanziell umsetzen zu können. Momentan arbeite ich an der englischen Übersetzung der Webseite, so dass wir zukünftig auch englischsprachige Kunden erreichen können.

Mit zunehmendem Erfolg würde ich gerne einige qualifizierte Mütter beschäftigen. Social Media ist sehr wichtig und erfordert unheimlich viel Zeit und Fingerspitzengefühl. Ebenso die Pressearbeit. Hier wünsche ich mir für die Zukunft tatkräftige Unterstützung.

Inhaltlich möchte ich nun primär unsere Wellness & Feng-Shui Seite und das Kiesel-ABC von Alexander Pohle bekannt machen, denn es ist eine einzigartige Sammlung, die einen tief berührt und eine unheimliche Faszination ausübt.

Wer mehr über mein Team und mich erfahren will, kann uns gerne vom 23.-25.August 2013 auf dem Museumsuferfest in Frankfurt am Main besuchen kommen und „live und in Farbe“ mit uns sprechen.

Vielen lieben Dank für das Interview.

Viv: Und dir, Eleni vielen Dank, dass du es noch möglich gemacht hast, Karla Knopf in ein Buchstabenbild zu verwandeln!

KARLA_KNOPF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.